Treffen mit Peter Gutenhöffer

Am 02. März 2017 hatten wir in einer kleinen Runde die Chance, uns mit Peter Guttenhöfer zu treffen und über Pädagogik und bedürfnisorientierte Erziehung zu sprechen.

Dr. phil. Peter Guttenhöfer war 35 Jahre lang Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule Kassel und Mitbegründer des Lehrerseminars für Waldorfpädagogik Kassel. Außerdem ist er weltweit tätig in Lehrerbildung sowie Schulberatung und Mitglied der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen in Deutschland. Er ist Autor von allerlei Veröffentlichungen in Büchern und Zeitschriften und Vater von sechs Kindern.
Eines der bekanntesten Werke, an denen Peter Guttenhöfer mitgewirkt hat, ist das „Pflügende Klassenzimmer: Handlungspädagogik und gesellschaftsgetragene Landwirtschaft“.

Wir, das sind Antonia, Daniela, Nathalie und Janette aus der Initiative sowie ein paar interessierte Horterzieher haben uns im Hort der Waldorfschule Mitte getroffen und gespannt zugehört, was Peter Guttenhöfer auf seinen Reisen um die Welt in den verschiedenen Schulsystemen erlebt und erfahren hat.

Eine seiner wichtigsten Erkenntnisse ist, dass die Kindheit weltweit ebenso in Gefahr ist wie das Klima, die Natur und die Tierwelt und er wies uns als erstes auf diesen Zusammenhang der Bedrohungen hin. Er machte deutlich, wie eine Handlungspädagogische Schule in allen Bereichen nachhaltig wirken kann (z.B. in dem Orte und die Natur so behandelt werden, dass sich von selbst die Artenvielfalt heimisch fühlen mag, ansiedelt und wieder entfalten kann).

Peter Guttenhöfer hat uns viele Tipps gegeben und seine Denkanstöße werden für unsere weiteren Schritte auf dem Weg zur Waldorfschule Mühlenbecker Land eine große Rolle spielen.

Interessante Links zum Thema:

AG Handlungspädagogik